Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 45 Antworten
und wurde 1.307 mal aufgerufen
  Fußball
Seiten 1 | 2 | 3
Hoerman Offline

Spammaster & Kenny Gorneth Fan


Beiträge: 20.314

11.02.2007 19:06
Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

In Antwort auf:
Ausschreitungen in Leipzig
ERSTELLT 11.02.07, 18:21h
Ausschreitungen
Nach einem Spiel von Lokomotive Leipzig kam es zu Aussschreitungen.
Ausschreitungen
Ein Polizist betrachtet einen durch Hooligans beschädigten Einsatzwagen in Leipzig.

Artikel mailen
Druckfassung
Leipzig - Schwere Ausschreitungen nach dem Spiel des 1. FC Lokomotive Leipzig gegen den FC Erzgebirge Aue II im Viertelfinale des sächsischen Fußball-Landespokals haben in Leipzig 42 Verletzte gefordert.

Nach Auskunft der Polizei wurden 36 Beamte und sechs Zivilisten verletzt. Auch Pferde und Hunde waren Ziel der Attacken. An 21 Polizeiautos seien Schäden in zunächst unbekannter Höhe entstanden. Fünf mutmaßliche Gewalttäter wurden vorübergehend festgenommen. Da gegen sie keine Haftbefehle beantragt wurden, kamen sie wieder auf freien Fuß.

Sachsens Innenminister Albrecht Buttolo (CDU) forderte «deutlichere Signale». Er werde mit der Polizei und den Ministerien für Justiz, Sport und Soziales erörtern, was die Politik tun könne. Das Problem habe eine neue Qualität bekommen. «Mir reicht es nicht, wenn sich die Verantwortlichen der Vereine jedes Mal nach solchen Ereignissen lediglich distanzieren. Ich werde keine italienischen Verhältnisse in und um die sächsischen Stadien zulassen.»

Vorstand und Aufsichtsrat des Leipziger Traditionsvereins verurteilten die Vorkommnisse. In einer Pressemitteilung hieß es, der Verein «wird die Behörden bei der Suche der Schuldigen in vollem Umfang unterstützen, damit diese zur Rechenschaft gezogen werden können». Zudem denken Vorstand und Aufsichtsrat über «mögliche Konsequenzen bezüglich ihrer Ämter nach».

Kurz nach dem Spiel, das mit einem 3:0-Sieg für Aue endete, hatten rund 800 Hooligans von Lok Leipzig die 300 eingesetzten Polizisten attackiert. Sie bewarfen die Beamten sowie Pferde und Hunde mit Steinen und Betonteilen. Mit Schlagstöcken und Pfefferspray setzten sich die Einsatzkräfte zur Wehr. Einige Angreifer wurden von Hunden gebissen. Ein Zivilpolizist gab einen Warnschuss ab, als er von 20 Hooligans verfolgt und zu Boden geworfen wurde. Kollegen konnten ihn kurz darauf in Sicherheit bringen. Die Polizei sprach von gezielt geplanten Aktionen gegen die Beamten.

Schon während des Spiels hatten Anhänger beider Mannschaften Feuerwerkskörper gezündet und sich gegenseitig beschimpft. Der Schiedsrichter musste die Partie zwei Mal unterbrechen. Sicherheitsbeamte und der Stadionsprecher versuchten die Fans währenddessen zu beruhigen. Zu dem Spiel waren 350 Anhänger des FC Erzgebirge Aue II und 5000 Anhänger des Lok Leipzig gekommen. (dpa)
http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1171180717874.shtml

----------------------------------


ALCIDES GHIGGIA:
"Lediglich drei Menschen haben das Maracana zum Schweigen gebracht: der Papst, Frank Sinatra und ich."


DasWiesel Offline

Sparnecker Raubritter


Beiträge: 2.727

13.02.2007 18:02
#2 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten
Sachsen reagiert auf Gewalt mit 60 Spielabsagen


Die zuständigen Regionalverbände haben in Sachsen für das kommende Wochenende mehr als 60 Spiele abgesetzt, die Sachsenliga und alle Partien im Bereich des Leipziger Fuballverbandes einschließlich seiner Kreisverbände werden nicht ausgetragen. Dies gab Klaus Reichenbach, Präsident des sächsischen Fußball-Verbandes (SFV), auf einer Pressekonferenz in der Sportschule Egidius Braun in Leipzig bekannt.

der ganze Bericht: http://www.gmx.net/de/themen/sport/fussb...gen,page=0.html

Quelle: http://www.gmx.net

*************************************************

! ! ! KEINE MACHT FÜR NIEMAND ! ! !


Pjotr62 Offline

Weizenbiertrinkender Gitarrengott


Beiträge: 10.878

13.02.2007 18:26
#3 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Drecks Hool's !!!!! Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us

_______________________________________________
BANG BANG - CU AT THE SHOW
--------------------------
- Bier in der Tiefkühltruhe gefriert nicht, wenn man es vorher trinkt.
- Fettflecken auf der Kleidung kann man mit etwas Margarine wieder auffrischen.
- "Fränkischer Konsonantenschänder"
- Seit ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!
- "WER FREI IST VON SCHULD, DER WERFE DEN ERSTEN GAYREUTHER!" 1.Buch Pjotr, Psalm 62, Vers 175
- Im Halbfinale standen sich HERZ und GELD gegenüber. GELD hat gewonnen.
Meine Grounds: http://www.icehopper.de/wbblite/stadionl...8066086590645e4


Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

14.02.2007 11:55
#4 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Denke in den unteren Ligen und Italien bekommt man das nur wie vor 20 Jahren in England in den Griff:
Teilweise Standgericht noch im Stadion... 3,4,5 Jahre Haft ohne Bewährung - fertig.
Und nicht wie hier 3 Monate m.B. und 30 Arbeitsstunden und 300 Euro Strafe Image Hosted by ImageShack.us


Hoerman Offline

Spammaster & Kenny Gorneth Fan


Beiträge: 20.314

14.02.2007 16:30
#5 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

wenn mich nicht alles irrt beschließt oder hats sogar sachsen schon beschlossen.
zumindestens hab ich gestern so eine meldung auf radio galaxy gehört.

----------------------------------


ALCIDES GHIGGIA:
"Lediglich drei Menschen haben das Maracana zum Schweigen gebracht: der Papst, Frank Sinatra und ich."


Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

26.02.2007 07:31
#6 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Das Dresdner Pack will da wohl in nichts nachstehen ?

Dresden: Hooligans bedrohen Spieler

In Sachsen haben 50 maskierte Hooligans
Spieler des Regionalligisten Dynamo
Dresden auf dem Weg zum Training be-
droht. Sie beschimpften die Spieler und
schossen mit Schreckschusspistolen in
die Luft. Auch Journalisten und ein
Kamerateam des MDR wurden angegriffen.

Dynamo-Stürmer Marco Vorbeck dachte
über einen Rückzug nach. "Man überlegt,
ob man nicht besser aufhören sollte,
hier zu spielen, weil es ja nicht Sinn
der Sache ist, Angst um sein Leben zu
haben." Die Spieler ziehen nach den
Vorfällen in Betracht, zur nächsten Be-
gegnung in Düsseldorf nicht anzutreten.

Quelle: http://www.ard-text.de


Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

27.02.2007 00:07
#7 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Habts den Dresdner Präsi. gesehn ?

"Bei der Leistung braucht sich die Mannschaft doch nicht wundern !"

Hat se der Depp noch alle ? Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us


Hoerman Offline

Spammaster & Kenny Gorneth Fan


Beiträge: 20.314

27.02.2007 18:54
#8 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

jochen was willst verlangen wenn in den vereinen die althauer das sagen haben. in leipzig ist es fakt das der präsi früher der oberhool war.

----------------------------------


ALCIDES GHIGGIA:
"Lediglich drei Menschen haben das Maracana zum Schweigen gebracht: der Papst, Frank Sinatra und ich."


Inferno-Grüne-Au Offline

Rollerhopper und Frau-am-Parkplatz-Vergesser


Beiträge: 7.322

27.02.2007 18:58
#9 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Tja, im Osten wirds demnächst noch mehr klappern.. Viele haben keine Perspektiven und der Frust auf diesen Staat (Polizei als Staatsmacht) wächst!
Ehrlich gesagt: Wundern tut mich des net! Habs eigentlich schon früher erwartet!
Und aufm Fußball wirds halt rausgelassen in der Masse!

___________________________________________________________________________
Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe. - Muhammad Ali
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Dritter als Fürther.


Hoerman Offline

Spammaster & Kenny Gorneth Fan


Beiträge: 20.314

27.02.2007 19:14
#10 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

geprügelt wurde sich eigentlich schon immer, nur in letzter zeit wartet auch die presse schon regelrecht drauf. wills nicht entschuldigen aber schon komisch wenn hunderte von journalisten bei so einem spiel vor ort sind.

vor ein paar jahren bin ich mit nem kumpel noch auf risikospiele gehoppt nur um zu sehen wie sie sich aufs fressbrett hauen. jeder wusste das was passiert und die grünen waren auf einmal nicht mehr zu sehen.
waren die grünen mal vor ort konnte man oft auch feststellen das sie rabatz wollten. schikanen und pöbeleien am laufenden band und irgend wann wars dann so weit.

alles in allem wirds aber in letzter zeit immer gezielter von allen. die hools werden immer organisierter, brutaler und skrupelloser und die grünen unterscheiden mittlerweile auch nicht mehr zwischen freund und feind. denke nicht das die das wieder in den griff bekommen wird wohl eher noch viel schlimmer werden.

----------------------------------


ALCIDES GHIGGIA:
"Lediglich drei Menschen haben das Maracana zum Schweigen gebracht: der Papst, Frank Sinatra und ich."


Inferno-Grüne-Au Offline

Rollerhopper und Frau-am-Parkplatz-Vergesser


Beiträge: 7.322

27.02.2007 19:17
#11 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

So sehe ich das auch! Image Hosted by ImageShack.us

___________________________________________________________________________
Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe. - Muhammad Ali
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Dritter als Fürther.


Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

09.03.2007 13:19
#12 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Der FC St. Pauli geht neue Wege bei der Vergabe von Stadionverboten!

Die Praxis der Vergabe von bundesweiten Stadionverboten seitens der Vereine der Bundes- und Regionalligen steht seit Jahren in der Kritik von FanvertreterInnen, Fanprojekten etc. Auch der FC St. Pauli musste sich schon oft mit der Thematik auseinandersetzen, da auch AnhängerInnen des Vereins betroffen waren. In langen Diskussionen mit VertreterInnen von Fanladen St. Pauli, Abteilung Fördernde Mitglieder (AFM), Fanclub-Sprecherrat und ProFans (Fan-Initiative, http://www.profans.de) auf der einen und dem Sicherheitsbeauftragten Sven Brux auf der anderen Seite wurden seit Oktober 2006 Wünsche und Möglichkeiten erörtert, die vom FC St. Pauli ausgeübte Vergabepraxis so umzugestalten, dass sowohl die Interessen der Fanvertreter und des Vereins gewahrt bleiben bzw. berücksichtigt werden, als auch die für den Regionalligisten bindenden DFB-Richtlinien nicht verletzt werden.

Grundsätzlich ging es um die Frage, ob langfristige Stadionverbote dem in den Richtlinien aufgeführten Zweck, zukünftiges sicherheitsgefährdendes Auftreten des Betroffenen zu vermeiden, dienlich sind oder vielleicht sogar kontraproduktiv wirken. Ein Indiz für Letzteres ist, dass der/die Betroffene für lange Zeit aus seiner fußballbezogenen sozialen Bezugsgruppe gerissen wird, was im Einzelfall einen nicht unerheblichen Einschnitt in die Lebenswelt des meist jugendlichen Fans bedeutet. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen vielmehr, dass bereits ein Stadionverbot von nur einigen Monaten ein spürbares Negativerlebnis darstellt und zumeist ein Umdenken dahingehend auslöst, sich künftig gesetzeskonform zu verhalten, um nicht erneut (und dann womöglich für eine noch längere Zeit) dem geliebten Verein fernbleiben zu müssen.
Ferner hat sich gezeigt, dass eine Vielzahl der von der Polizei angezeigten Vergehen von der Staatsanwaltschaft eingestellt wurde oder gar vor Gericht ein Freispruch erfolgte.
Hiervon ausgehend ergab die Diskussion, künftig beim FC St. Pauli möglichst wie folgt zu agieren:

1. Klarere Trennung von Anhörungsrecht und Erteilung des Stadionverbots: Ähnlich wie bei den Fällen rund um das Chemnitz-Spiel sollen die Betroffenen erst ein Schreiben erhalten, in dem das Stadionverbot angekündigt und der Betroffene zu Anhörung/Stellungnahme gebeten wird. Hierbei soll klar auf die mögliche Hilfe des Fanbeauftragten/Fan-Projekts hingewiesen werden.
2. Bei der Erteilung des Stadionverbots soll die Laufzeit abhängig gemacht werden vom Einzelfall: Inhalt und Form der Einlassung des/der Betroffenen, Persönlichkeit und Geschichte des/der Betroffenen, Betrachtung des Vorfalls und dessen Entstehung (statt Katalogisierung nach Straftatbestand).
3. Die Dauer der Stadionverbote soll unter 1 Jahr Dauer liegen, in den meisten Fällen sogar deutlich darunter. Gemäß der Bestimmungen ist eine Aussetzung nach der Hälfte der Stadionverbotsdauer möglich, ggf. gegen Auflagen.
4. Diese Auflagen sollen nicht nur im direkten Umfeld des Vereins liegen, sondern auch in benachbarten Projekten wie bspw. Café mit Herz, BallKult, Bauspielplatz u.ä.
5. Nur in Extremfällen soll ein Ausschuss wie nach dem Chemnitz-Spiel einberufen werden.

Selbstverständlich wird diese Vorgehensweise nicht nur bei betroffenen Anhängern des FC St. Pauli angewandt, sondern auch bei Fans des Gastvereins, soweit der FC St. Pauli aufgrund deren Fehlverhaltens tätig werden muss.
Der FC St. Pauli und die beteiligten Fan-Organisationen stehen gemeinsam hinter diesem Beschluss und hoffen, dass diese Maßnahme auch in der bundesweiten Diskussion richtungsweisend sein wird. Am schönsten wäre es allerdings, wenn es gar nicht erst zu o.g. Verfahren kommen müsste, weil sich einfach alle BesucherInnen eines Fußballspiels regelkonform verhalten.

FC St. Pauli – Präsidium und Sicherheitsbeauftragter
Abteilung Fördernder Mitglieder im FC St. Pauli
Fanladen St. Pauli
Sprecherrat der eingetragenen St. Pauli Fanclubs
Pro Fans St. Pauli

http://www.fcstpauli.de/sp/pages/saison/...e_objectID=1609


Hoerman Offline

Spammaster & Kenny Gorneth Fan


Beiträge: 20.314

13.03.2007 15:27
#13 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Da muss man erst einmal abwarten was der Staat dazu sagt. Gibts ja einige die am liebsten alles wegsperren würden.

----------------------------------


ALCIDES GHIGGIA:
"Lediglich drei Menschen haben das Maracana zum Schweigen gebracht: der Papst, Frank Sinatra und ich."


Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

24.03.2007 13:06
#14 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Ich werfs mal hier rein ...
So ein Bericht ist doch peinlich,von nem Privatsender hätt ich sowas erwartet,aber vom Bayer.Fernsehn ?!?!?

Schau selbst:

http://www.youtube.com/watch?v=VV6fhTVcjws
http://www.youtube.com/watch?v=ltZvRdbHLZM


Alchemist Offline

Frisösenschreck

Beiträge: 2.106

24.03.2007 18:22
#15 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

stell halt den dritten Teil auch noch mit rein....

http://www.youtube.com/watch?v=HOXuopZEr...=related&search=

-----------------------------------------------
Pommes für alle, sonst gibts Karwalle!


Pjotr62 Offline

Weizenbiertrinkender Gitarrengott


Beiträge: 10.878

25.03.2007 22:35
#16 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Ähhh, was stimmt da ned, Jochen?

_______________________________________________
BANG BANG - CU AT THE SHOW
--------------------------
- Bier in der Tiefkühltruhe gefriert nicht, wenn man es vorher trinkt.
- Fettflecken auf der Kleidung kann man mit etwas Margarine wieder auffrischen.
- "Fränkischer Konsonantenschänder"
- Seit ich perfekt bin, hält sich meine Arroganz in Grenzen!
- "WER FREI IST VON SCHULD, DER WERFE DEN ERSTEN GAYREUTHER!" 1.Buch Pjotr, Psalm 62, Vers 175
- Im Halbfinale standen sich HERZ und GELD gegenüber. GELD hat gewonnen.
Meine Grounds: http://www.icehopper.de/wbblite/stadionl...8066086590645e4


Inferno-Grüne-Au Offline

Rollerhopper und Frau-am-Parkplatz-Vergesser


Beiträge: 7.322

26.03.2007 08:31
#17 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten
Oberpeinlich Image Hosted by ImageShack.us Außerdem wurde mal wieder alles mit völlig falschen Kommentaren versehen! Medienhetze wie immer halt! Image Hosted by ImageShack.us
"Fans aus dem rechten Lager" ist z.B. so ein schwachsinniger Satz
Einfach aus der Luft gegriffen, weil es sich gefährlicher anhört, bzw. das zur Zeit "in" ist, auf dieser Schiene zu fahren!!

___________________________________________________________________________
Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe. - Muhammad Ali
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Dritter als Fürther.


Hoerman Offline

Spammaster & Kenny Gorneth Fan


Beiträge: 20.314

26.03.2007 19:55
#18 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten

Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us

was ist eigentlich in dem film pasiert?

ausser das man sah wie fans schikaniert werden nichts, oder?

aber der satz mit den rechten war schon extrem.

----------------------------------


ALCIDES GHIGGIA:
"Lediglich drei Menschen haben das Maracana zum Schweigen gebracht: der Papst, Frank Sinatra und ich."


Inferno-Grüne-Au Offline

Rollerhopper und Frau-am-Parkplatz-Vergesser


Beiträge: 7.322

06.04.2007 22:25
#19 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten


Gestern Abend Mainfrankenderby FC Schwanzfurt 05 - Kickers Würzburg


Bilder sind nicht gerade scharf, aber bei Flutlichtspielen ist das leider kein Wunder..Image Hosted by ImageShack.us

___________________________________________________________________________
Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe. - Muhammad Ali
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Dritter als Fürther.


Inferno-Grüne-Au Offline

Rollerhopper und Frau-am-Parkplatz-Vergesser


Beiträge: 7.322

06.04.2007 22:32
#20 RE: Ausschreitungen in Leipzig Zitat · antworten
Und hier der Bericht vom Alex aus Darmstadt!!

05.04.2007, Landesliga Bayern Nord

FC Schweinfurt 05 - Würzburger Kickers 4:2 (1:1)

Willy-Sachs-Stadion, Zuschauer: ca. 3.000 (125)

ANWESENDE AFDs: ALEX, JÖRG, THORSTEN


Recht spontan bekamen wir den Vorschlag am Gründonnerstag zum “Mainfrankenderby” nach Schweinfurt zu fahren durch den Kirchzeller an uns heran getragen. Aber einige Telefonate während der Arbeit später war schnell klar, dass man ein Auto sogar voll kriegen würde und so starteten Thorsten, Jörg und ich, um in Amorbach zum Kirchzeller hinzuzusteigen. In Tauberbischofsheim, sammelten wir mit dem Lauda einen weiteren Bayern-Allesfahrer auf, was die Runde komplettierte.

Fortan waren erstmal ein paar lustige Stories von am Morgen erlittenen Blutergüssen unter Fingernägeln an der Tagesordnung. Diese kann man aber unter Anwendung eines 0,6er Bohrers und mit ein wenig “Fingerspitzengefühl” (welch’ passendes Wort...) selbst behandeln. Nur merke: Danach muss man die Siffe auch wieder wegmachen. Viel mehr Sorgen als sein Daumennagel bereiteten dem Fahrer jedoch die Vor-osterlichen Straßenverhältnisse, die den Verkehr rund um Würzburg praktisch zum Erliegen brachten. So wechselte die Grundstimmung in den vorderen Reihen im Stillstand von “schaffen wir nie mehr, unmöglich” und “wenn die da vorne stehen, können wir’s vergessen” zu “das packen wir”, wenn’s mal wieder zweihundert Meter voran ging. Dank Lauda’s Ortskenntnis bekam das Unterfangen immerhin das Prädikat ‘aussichtlos’ anstatt von ‘völlig aussichtslos’ verliehen. Da half auch nicht das Anrufen des Schweinfurter Stadionsprechers.

So blieb in den Standphasen genug Zeit, um über Geisterspiele in Rom und wie man die dann verfolgen könnte, oder Flugverbindungen nach Manchester zu philosophieren. Was ein Luxusleben, wenn man genervt ist, schon zum sechsten Mal nach Mailand zu müssen, während unsereins in solchen Sätzen den Städtenamen durch “Wehen” ersetzen könnte. Machen wir's nicht noch spannender, als es eh schon war: Das Auto wurde panisch auf den Parkplatz gestellt und zum Stadion geeilt. Dort fand man immer noch lange Schlangen vor und auch Vereinsoffizielle im Anzug versuchten nun im Handverkauf die Leute möglichst schnell herein zu bekommen. Und tatsächlich: Haargenau und auf die Sekunde mit dem Anpfiff konnten wir den ersten Blick aufs Feld werfen. Ideales Timing, so musste man auch nicht sinnlos auf das Spiel warten.

Das Stadion sollte ja relativ bekannt sein. Außer der überdachten Haupttribüne in Nachbarschaft des Gästeblockes befanden wir uns in einem weiten, laufbahnbetreuten Rund von Stehplätzen, die auf der Gegengerade von der aktiven Schweinfurter Anhängerschaft eingenommen wurde. Diese machten in der ersten Hälfte auch ganz gut Rabatz. Natürlich nicht zum absoluten Trommelfellzerbersten, aber gut 200 Leute waren da schon ordentlich am Machen. Gegenüber versuchten sich vielleicht rot-weiße 120 Würzburger im Dagegenhalten, die aber nur laut wirkten, wenn man sich in ihre Nachbarschaft stellte. Das war indes ohne größere Probleme möglich, befanden sie sich zwar im zweitligaerprobten Gästeblock, war dieser aber aus logistischen Gründen wie Toiletten und Verpflegungsstand (hier gibt’s auch gern mal ‘ne Wurst gratis, wenn man nett fragt ;)) nicht verschlossen.

In der Halbzeitpausenverlosung konnten wir leider nicht wie auf dem Hinweg ausgiebig geplant, den Plasma-TV sowie die Reise ins Ostseebad abstauben - was jedoch nicht zwingend negativ gedacht sein muss. Es gab jedoch an diesem Abend nicht nur zu gewinnen, sondern auch zu verlieren. So sorgte ein gewisser Stefan T. zur allgemeinen Belustigung, als ihn der Stadionsprecher per Durchsage darauf hinwies, dass er seine EC-Karte im Zigarettenautomat vergessen habe und er sie doch bitte abholen solle, wenn er nicht das teuerste Päckchen Kippen seines Lebens gekauft haben will....

Der einzige Raucher im Stadion war er freilich nicht: Die Schweinfurter machten ihrer Mannschaft zur Begrüßung zu Halbzeit Zwei gleich mal richtig Feuer unter dem Hintern und ließen sich nicht damit lumpen ihre Pyrotechnik auch gleich mal auf Rasen und Laufbahn zu verteilen. Derweil fiel auf dem Platz ein kurioses Tor nach dem anderen. Zunächst fiel der hochgelobte Schweinfurter Keeper ein wenig negativ auf, beim genaueren Hinsehen bemerkte man aber, dass der Ball aufs kurze Eck dank Außenrist und Windböhe wirklich fast um die Ecke flog. Im Anschluss feuerte aber wieder ein Schweinfurter den Ball in den langen Torwinkel. Grund genug, diesmal eine grüne Leuchtspur und noch ein bisschen sonstiges brennbares Material im Schweinfurter Abendhimmel erscheinen zu lassen.

Den Würzburgern war’s wohl nun auch egal und so zündelten sie einfach mal fröhlich mit, alles ganz nett für eine Landesligabegegnung. Sportlich sollten die Kickers aber nicht mehr an die Schnüdel herankommen, diese brauchten zwar drei hundertprozentige Anläufe, schafften aber ein paar Minuten vor dem Ende doch noch das entscheidende 4:2.

Nach dem Abpfiff ließen Thorsten und ich es uns nicht nehmen mal kurz am Gästeblock vorbei zu gehen, wo eine Blocksperre, bestehend aus den beiden ältesten Streifenpolizisten Schweinfurts und einem offenen Tor, nur kurzen Bestand hatte. Als nämlich zwei 04er (Fans vom Würzburger FV, die mit den Kickers nicht so dolle sind und dafür eher nach Schweinfurt tendieren) weshalb auch immer (Toilette?) durch den Block mussten, kam’s mal kurz zu ein bisschen Action und die Opa Carabinieris mussten sich doch noch mal bewegen. Sonderlich großen Eindruck machten sie jedoch nicht, wie sonst ist es zu erklären, dass einem von zwei Polizisten bewachten 04er lang und breit Prügel angedroht wird und er dann zwischen den Polizisten stehend eine voll auf die Neun bekommt. In dem Moment hatten wir dann auch genug gesehen und versuchten wieder den Block zu verlassen. Erst eilte uns ein Polizist (frei nach Onkel) mit den Worten “Seid ihr mit dem Bus da?” nach, um uns aufzuhalten. Auf unsere Antwort “wir kommen aus Darmstadt und ham hiermit absolut nix zu tun” brüllte er uns nur noch ein vorwurfsvolles, geradezu Kriminalität unterstellendes “Darmstadt???!!!” nach,Image Hosted by ImageShack.us und weg waren wir. Morgen steht garantiert in der Main-Post, dass für das Duell Hooligans aus ganz Deutschland, u.a. auch aus DA angereist wären - Medien halt.Image Hosted by ImageShack.us
Die Abfahrt verlief bedeutend entspannter als der Hinweg, 45 Kilometer Stau hatte die A3 bei Würzburg laut Radio immer noch zu bieten, aber wir blieben unbehelligt, hatten sogar noch eine richtige grüne Welle. War ein richtig netter und lustiger Nachfeierabendausflug fürs kleine Geld - Daumen hoch! 0,6er Bohrer rein!

Quelle der Bilder und des Berichts: http://www.alex-darmstadt.de.vu

___________________________________________________________________________
Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe. - Muhammad Ali
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Dritter als Fürther.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
disconnected Foren Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen