Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 774 mal aufgerufen
  Fußball
DasWiesel Offline

Sparnecker Raubritter


Beiträge: 2.727

27.10.2006 13:59
Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

In Antwort auf:
Siegen (dpa) - Derbe Beleidigungen, Drohungen, Schläge und Tritte: Fußball-Schiedsrichter im Siegerland leben derzeit gefährlich. Und bei einigen Teams ist die Angst der Unparteiischen vor dem Anpfiff sogar so groß, dass sie sich weigern, Spiele dieser Mannschaften zu leiten.




Wegen zunehmender Brutalität und Gewalt auf den Fußball-Plätzen wird deshalb in der Kreisliga am 29. Oktober nicht gespielt. "Ich habe den Spieltag abgesagt", sagt Kreisvorsitzender Jürgen Böcking am Freitag. Betroffen sind 70 Begegnungen von 140 Teams der knapp 100 Fußball-Vereine im Kreis Siegen-Wittgenstein.

"In den unteren Ligen nimmt die Gewalt ständig zu", klagt Böcking. Das sei kein Siegerländer Problem. "Das höre ich auch aus anderen Kreisen." Er habe keine Alternative gesehen, um eine "Diskussion über Fair Play" in Gang zu setzen. Wiederholt sei aber nur eine Hand voll Clubs aufgefallen. Dass es auf Fußballplätzen und am Spielfeldrand hoch her gehe, sei normal. "Aber irgendwann ist Schluss."

Anzeige
Im Siegerland sorgen Kicker regelmäßig für Negativ-Schlagzeilen. Im Juli wurde ein am Boden liegender Referee in den Bauch- und Genitalbereich getreten. Der Spieler wurde zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt.

Sonstiges
Klinsmann führt Gespräche mit US-Fußballverband
Schläge und Tritte gehören zum Alltag
Platini will "Old" Johanssons UEFA-Thron

Eine 17-jährige Schiedsrichterin war im August so derbe beleidigt worden, dass sie die Pfeife für den Seniorenbereich an den Nagel hängte. "Damit habe ich abgeschlossen. Spieler und betrunkene Zuschauer haben mich beschimpft, und auch von den Trainern wurde ich nicht ernst genommen", sagte Marina Schneider.

Im September spitzten sich die Ereignisse weiter zu: Ein Referee fand in der Kabine einen Zettel, auf dem ihm körperliche Gewalt angedroht wurde, falls er nicht für die Heim-Elf pfeifen würde.

Ein anderer Unparteiischer musste sich aus Angst vor prügelnden Jugendspielern in seiner Kabine einschließen. Ein weiterer Kollege wurde auf dem Spielfeld getreten. Als er das Spiel abbrach, gingen die Übergriffe trotzdem weiter. Und erst kürzlich wurde ein Referee vom Platz ins Krankenhaus gebracht, nachdem ihm ein Linienrichter mit der Fahne in den Unterleib gestochen hatte.

Während im "großen Fußball" über Ausländerfeinlichkeit diskutiert wird, sieht es im Siegerland anders aus: "Rassismus ist kein Thema. Unter den Vereinen, die die meisten Probleme machen, sind leider auch zwei ausländische", sagte Böcking, der insbesondere die betreffenden Vereinschefs kritisiert: "Der Fisch stinkt vom Kopf her." Teilweise würden die Spieler von den Offiziellen aufgehetzt. "Es ist jetzt so weit, dass ich für diese Teams keine Schiedsrichter mehr finde."

Kreisliga-Spiele dürften zwar auch ohne einen Referee stattfinden, aber ohne Schiedsrichter treten die Gegner nicht an, erklärt er. Dann wäre es theoretisch möglich, dass diese Teams Spiele und letztlich die Meisterschaft gewinnen, ohne gespielt zu haben. "Bevor das allerdings passiert, lasse ich die ganze Saison platzen." Nach der Zwangspause soll in der darauf folgenden Woche wieder gespielt werden.

werden.

Quelle: http://www.gmx.de

Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us
Komm und halt dein Maul,
deine Tage sind gezählt,
komm und halt dein Maul,
denn Verstand ist was dir fehlt


Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

27.10.2006 14:03
#2 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Image Hosted by ImageShack.us ...es lebe der Sport !
Sollten sich alle Profis Samstags Nachmittag mal an den Kopf fassen,wenn se wie die Irren auf die Schiris losgehn und damit ihrer Vorbildfunktion vollends gerrecht werden Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us

...unabhängig davon, ob eine Entscheidung offensichtlich richtig oder falsch war !

j.




Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

12.08.2007 12:56
#3 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

wärschtl Offline

Clausthaler-Opfer


Beiträge: 7.234

12.08.2007 13:07
#4 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Des hab ich in der Zeitung gelesen - die Weiber haben auf na Platz a nix verloren !!! Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us

--------------------------------------------------

Dies ist keine Zusage. Hierbei handelt es sich lediglich um ein in Erwägung gezogenes Vorhaben welches noch nicht entgültig zur Umsetzung beschlossen wurde.


Alchemist Offline

Frisösenschreck

Beiträge: 2.106

12.08.2007 17:35
#5 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Steht doch alles drin was du wissen musst. ;-)
Die hat absolut korrekt gepfiffen damals.
Aber der faschistischen Russenmafia aus Sauerhof hats halt net gepasst.Image Hosted by ImageShack.us

-----------------------------------------------
Pommes für alle, sonst gibts Karwalle!


DasWiesel Offline

Sparnecker Raubritter


Beiträge: 2.727

13.08.2007 16:45
#6 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Ja des hätte fast ne dritte Halbzeit gegeben! Die "Mafia" hat noch ca 15 min auf dem Parkplatz auf diverse Besucher gewartet! Naja Ogi war auch mit da, des wäre lustig geworden! Image Hosted by ImageShack.us

*************************************************

! ! ! KEINE MACHT FÜR NIEMAND ! ! !


Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

29.10.2008 10:24
#7 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Ein Fußball-Schiedsrichter ist in Mannheim während einer Kreisliga-Partie von mehreren Spielern zusammengeschlagen worden. Der 23 Jahre alte Unparteiische habe Prellungen und Blutergüsse erlitten, bestätigte die Polizei. Es werde gegen zwei 29 und 33 Jahre alte Spieler des TSV Schönau wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Das Spiel gegen den Phönix Mannheim wurde abgebrochen.

"Um Ruhe hereinzubekommen, haben wir eine Polizei-Mannschaft ins Feld geschickt", kommentierte ein Sprecher den Einsatz von zwölf Beamten

Mehr: http://sport.t-online.de/c/16/66/63/48/16666348.html


ramone Offline

Waschmaschinenverkäufer


Beiträge: 5.341

29.10.2008 10:43
#8 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Sind doch nicht mehr ganz sauber.... Image Hosted by ImageShack.us

------------------------------------------------------------

Homer: "Siehst du Marge, ich habe doch immer gesagt, dass man ein Hemd frittieren kann."

Marge: "Ich habe nicht gesagt, dass man es nicht kann, ich habe nur gesagt du sollst es nicht tun!"


woodstock Offline

Ramazottl


Beiträge: 6.286

29.10.2008 19:51
#9 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Wenn sie so pfeiffen wie der, wunderts mich nicht

Berühmt berüchtigt, der "Black Bastard"

Für alle, die dem Englischen nicht so mächtig sind:

Pfiff Nr. 1: Hand

Pfiff Nr. 2: Ball hat Linie nicht überschritten..........

http://www.youtube.com/watch?v=Gyd9B4qTqck

**********************************************


Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

05.05.2009 10:49
#10 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Eskalation auf dem Fußballplatz: Spieler verprügeln Schiri

Bei einem Kreisklassenspiel haben zwei Spieler der Spielvereinigung Wüstenahorn in Coburg den Schiedsrichter zusammengeschlagen, der daraufhin sogar ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Da die gegnerische Mannschaft mit 6:1 in Führung lag, machte sich unter den Spielern der Spielvereinigung Wüstenahorn langsam Frust breit. Da er vermutlich den Schiedsrichter an der unvermeidlichen Niederlage mitverantwortlich sah, konnte sich ein 28-jähriger Spieler nicht beherrschen und schoss den Ball in Richtung Schiri. Er traf ihn zwar nicht, sah dafür aber trotzdem die rote Karte. Dies hatte zur Folge, dass die Situation eskalierte und der Unparteiische von einem anderen Spieler zu Boden gestoßen wurde. Der 28-Jährige trat nach und traf ihn im Genick.

Der 18-jährige Schiedsrichter wurde per Krankenwagen in eine Klinik gebracht und dort behandelt. Gegen die beiden Hitzköpfe wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Quelle: http://www.spickmich.de


Blauweisser Offline

IM Funktelefon


Beiträge: 34.144

05.05.2009 10:51
#11 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Von Marco Heumann http://www.np-coburg.de/sport/lokal/spor.../art2397,943082

Coburg - Bundesweit Schlagzeilen machte am Montag die SpVgg Wüstenahorn. Jedoch keine positiven! Zwei Spieler des Vereins waren am Sonntag im Fußball-Kreisklassenspiel bei der TSG Creidlitz ausgerastet und hatten den Schiedsrichter tätlich angegriffen. Ein Akteur trat dabei nach dem bereits am Boden liegenden Unparteiischen, der ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

"Auf so eine Karriere als Star hätte ich gerne verzichtet." Frank Fischer versucht es auch mit Galgenhumor. Der Vorsitzende der SpVgg Wüstenahorn war am Montag ein gefragter Mann. SAT 1, Bayerischer Rundfunk, Bayerisches Fernsehen, die Nürnberger Abendzeitung und jede Menge anderer Journalisten wählten seine Handynummer. "Dabei kann ich denen doch gar nichts erzählen."

Entgegen seiner Gewohnheit hatte der Vorsitzende des Kreisklassisten nämlich den Sportplatz schon einige Minuten vor dem Schlusspfiff verlassen. Zu enttäuscht war er von der Leistung seines Teams, das beim Tabellenführer TSG Creidlitz chancenlos blieb. Die Enttäuschung sollte aber noch größer werden. Kaum war Frank Fischer zu Hause angekommen, klingelte sein Telefon. Was er zu hören bekam, machte den Funktionär sprachlos.

Rote Karte der Auslöser

"Einige Spieler haben sich absolut und weit unter der Gürtellinie benommen", kommentiert er die Geschehnisse, die sich in der 88. Minute zutrugen. Die TSG Creidlitz hatte gerade den Treffer zum 6:1 erzielt. Das i-Tüpfelchen auf eine "richtig gute Leistung" (TSG-Trainer Matthias Christl), aber auch der Tropfen, der das Fass nicht nur zum Überlaufen, sondern zum Explodieren brachte. "Die haben nach dem Anstoß nicht mehr normal weitergespielt", berichtet Matthias Christl. Stattdessen lief ein Gästespieler mit dem Ball direkt auf den Schiedsrichter zu. "Als er drei oder vier Meter entfernt war, hat er dann in Richtung Referee geschossen." Der konnte sich war noch wegducken, zeigte aber dem Schützen völlig zu Recht die rote Karte.

Referee ein Bein gestellt

Ein weiterer Gästeakteur stellte dem Schiedsrichter ein Bein, sodass er zu Boden ging. Was dann folgte hat Matthias Christl "so noch nie erlebt". Der Rotsünder ließ seiner Wut freien Lauf und trat dem Schiedsrichter gezielt ins Genick. "So richtig mit dem Vollspann", schüttelt der Creidlitzer Trainer, der sich schnell schützend auf den am Boden liegenden Unparteiischen warf, den Kopf. "Der Junge war kurz bewusstlos und danach benommen. Er wusste nicht, was passiert war." Nach dem Eintreffen von Polizei und Rettungswagen wurde der junge Schiedsrichter ins Krankenhaus eingeliefert, wo er auch am Montag noch bleiben musste.

"Für mich absolut unbegreiflich", kann Matthias Christl auch am Tag danach die Eskalation der Gewalt noch immer nicht verstehen. Gerade die beiden direkt beteiligten Akteure seien im Spiel noch die besonnensten gewesen. "Warum gerade die ausgetickt sind, ist mir rätselhaft." Sicher habe es die eine oder andere strittige Entscheidung und auch ein wenig Unruhe gegeben. "Aber spielentscheidend war das alles nicht."

Und schon gar nicht eine Entschuldigung, für das, was in der 88. Minute passierte. Das sieht man auch bei der SpVgg Wüstenahorn so. Auch wenn Trainer Holger Düsel die Situation, die zur roten Karte führte, eher als Befreiungsschlag in der Bedrängnis ("Um den Spieler waren drei Gegner rum.") denn als gezielte Attacke auf den Schiedsrichter beurteilt, hinnehmbar sei das Verhalten des Spielers auf keinen Fall. "Auch wenn man mit der Leistung des Schiedsrichters nicht zufrieden war, ist das kein Grund, körperliche Gewalt anzuwenden und so auszurasten", so der Coach.

"Wenn ich es ungeschehen machen könnte, dann würde ich es tun", versucht auch der Vorsitzende Frank Fischer sein Bedauern auszudrücken. "Ich kann mich nur im Namen des Vereins beim Schiedsrichter entschuldigen." Das will offenbar auch der Übeltäter tun. "Er schämt sich richtig, für das, was er angestellt hat", berichtet sein Trainer Holger Düsel. Der Wüstenahorner hatte seinen Coach noch am Sonntag gebeten, doch im Krankenhaus anzurufen, um sich nach dem Gesundheitszustand von Christopher Fischer zu erkundigen. Am Montag versuchte er dann selbst, den Schiedsrichter im Coburger Klinikum zu erreichen. Was nicht gelingen konnte, da die Ärzte dem Verletzten wegen einer schweren Gehirnerschütterung absolute Ruhe verordnet haben.

SpVgg schließt Spieler aus

Wie die NP in Erfahrung bringen konnte, soll der junge Referee für weitere Untersuchungen vorerst im Krankenhaus bleiben. Momentan sei noch nicht absehbar, ob er - von der Gehirnerschütterung einmal abgesehen - weitere, womöglich sogar bleibende Schäden davongetragen hat. Sollte das nicht der Fall sein, will Christopher Fischer in jedem Fall als Schiedsrichter weitermachen. Auf den Übeltäter wird er dabei wohl nicht mehr treffen. "Für uns bestreitet er kein Spiel mehr", erklärt Frank Fischer. Noch am Montag wurde dem Spieler mitgeteilt, dass das Kapitel SpVgg Wüstenahorn für ihn unwiderruflich beendet ist.

Fall geht zum Verband

"Die Strafe wird wohl in Richtung Ausschluss aus dem Verband gehen", machte Grit Labahn von der Rechtsabteilung des Bayerischen Fußballverbands (BFV) auf Nachfrage klar. Das würde bedeuten, dass der Sünder in Deutschland kein Spielrecht mehr bekommt, egal in welchem Landesverband. "Der Schiedsrichter lag schon am Boden und war wehrlos", stellt die Dame vom Verband noch einmal die Schwere der Schuld heraus. Diese Umstände lassen wohl eine vom Kreissportgericht zu verhängende Strafe von sechs Monaten bis zu einem Jahr als zu gering erscheinen. Der Fall wandert dann nach einer mündlichen Verhandlung weiter zum Verband, der über den Ausschluss entscheidet. "Ein oder zwei Mal im Jahr", so Grit Labahn, müssen die Sportrichter solche Strafen verhängen. Schwere Tätlichkeiten gegen den Schiedsrichter seien zum Glück noch immer Einzelfälle. Im Oktober letzten Jahres hatte der Verband nach einem schweren Angriff auf den Schiedsrichter gegen einen Spieler des Bezirksligisten Srbjia München einen Ausschluss verhängt.
Über Konsequenzen für den zweiten Sünder soll bei der SpVgg Wüstenahorn ebenfalls möglichst schnell entschieden werden. Hier möchte sich Frank Fischer aber erst noch ein genaues Bild von den Vorkommnissen machen. Neben den sportrechtlichen Konsequenzen droht beiden Spielern zudem eine Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung.


carpsven Offline

Fanatic #1


Beiträge: 5.527

05.05.2009 18:51
#12 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten
hammer würd mal interresieren wie oft das in Deutschland jede woche passiert, und wo ma nix davon hört

_____________________________________
- Valar morghulis - all men must die -


Inferno-Grüne-Au Offline

Rollerhopper und Frau-am-Parkplatz-Vergesser


Beiträge: 7.322

05.05.2009 19:31
#13 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Fußball-Emotionen rulen! Image Hosted by ImageShack.us

___________________________________________________________________________
Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe. - Muhammad Ali
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Dritter als Fürther.


Hoerman Offline

Spammaster & Kenny Gorneth Fan


Beiträge: 20.314

05.05.2009 19:33
#14 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Zitat von carpsven
hammer würd mal interresieren wie oft das in Deutschland jede woche passiert, und wo ma nix davon hört

kann ich dir beantworten:

fahr in den pott da hast das fast jedes wochenende. ging schon so weit das komplette spieltage abgesagt wurden.wenn dann weiter schaust dann hast hamburg und natürlich berlin in den regionen ab bezirksliga. obwohl man sagen muss das bei schiris keiner der verbände eine ausnahme macht. gehst einen an oder verprügelst ihn gibts saftige strafen bis ausschluss und karriereende.

----------------------------------


ALCIDES GHIGGIA:
"Lediglich drei Menschen haben das Maracana zum Schweigen gebracht: der Papst, Frank Sinatra und ich."


Inferno-Grüne-Au Offline

Rollerhopper und Frau-am-Parkplatz-Vergesser


Beiträge: 7.322

05.05.2009 19:53
#15 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Zitat von Hoerman
gehst einen an oder verprügelst ihn gibts saftige strafen bis ausschluss und karriereende.


Und das ist (wieder) gut so! Prügeln dürfen sich nur Fans!!

___________________________________________________________________________
Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe. - Muhammad Ali
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Dritter als Fürther.


wärschtl Offline

Clausthaler-Opfer


Beiträge: 7.234

05.05.2009 20:01
#16 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Beim Kreiklasse Fichtelgeb. Spiel Münchberg II/Schlegel gegen Förbau haben sich dieses WE auch Spieler Fans gebrügelt

--------------------------------------------------

Dies ist keine Zusage. Hierbei handelt es sich lediglich um ein in Erwägung gezogenes Vorhaben welches noch nicht entgültig zur Umsetzung beschlossen wurde.


Hoerman Offline

Spammaster & Kenny Gorneth Fan


Beiträge: 20.314

05.05.2009 20:25
#17 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Zitat von Inferno-Grüne-Au
Zitat von Hoerman
gehst einen an oder verprügelst ihn gibts saftige strafen bis ausschluss und karriereende.


Und das ist (wieder) gut so! Prügeln dürfen sich nur Fans!!

richtig

aber nur wenn die bösen nicht schauen, sonst ist fee wieder sauer.Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us

----------------------------------


ALCIDES GHIGGIA:
"Lediglich drei Menschen haben das Maracana zum Schweigen gebracht: der Papst, Frank Sinatra und ich."


Inferno-Grüne-Au Offline

Rollerhopper und Frau-am-Parkplatz-Vergesser


Beiträge: 7.322

06.05.2009 21:29
#18 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten

Zitat von wärschtl
Beim Kreiklasse Fichtelgeb. Spiel Münchberg II/Schlegel gegen Förbau haben sich dieses WE auch Spieler Fans gebrügelt


Meinst du jetzt geprügelt oder gebügelt??

Image Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.usImage Hosted by ImageShack.us
Ist net bös gemeint, hab aber fast nen Herzstillstand bekommen vor Lachen! Image Hosted by ImageShack.us

___________________________________________________________________________
Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe. - Muhammad Ali
--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Lieber Dritter als Fürther.


Böser Wolf Offline

"Die Quote"


Beiträge: 1.932

08.05.2009 22:01
#19 RE: Gewalt gegen Schiedsrichter Zitat · antworten


 Sprung  
disconnected Foren Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen